Der 27. Januar ist nicht nur Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus, sondern auch Startschuss der neuen Online-Kampagne „Hashtags gegen Hass“. Der Verein „Laut gegen Nazis“ setzt ein digitales Zeichen gegen den weiterhin erstarkenden Rechtsextremismus. Das Ziel: Das Fluten der Nazi-Inhalte, Hetz-Kanäle und Propaganda-Hashtags auf Instagram – mit Haltung, Humor und bunten Memes.

Hamburg, 26.1.2022

#deutschesreich #whitelivesmatter #vaterland #volksverräter – Hashtag dein Ernst? Tagtäglich müssen wir im Netz und auf der Straße gegen Nazi-Bullshit ankämpfen und zivildemokratisch geschlossen dagegenhalten. Wir haben genug von rechter Onlinepropaganda, Hetze und Aufstachelung. Daher wird am 27. Januar ab 13 Uhr zurückgetweetet – mit dem Start unserer neuen Online-Kampagne „Hashtags gegen Hass“.

Die Idee

Wir werden der rechten Online-Hetze etwas entgegensetzen. Dazu starten wir eine Posting-Welle und nutzen dafür die beliebtesten Hashtags der Nazi-Szene – mit denen sie online leider durchaus erfolgreich agieren. Dafür nutzen wir Instagram-Stories, witzige Memevorlagen, eine eigene Microsite und natürlich die beliebtesten Hashtags der Nazis (auch wenn es schmerzt). So gestalten wir die Welt auf Instagram und Co. bunt, entkräften rechte Inhalte und beweisen dabei Haltung und Humor.

Die Kampagne

„Hashtags gegen Hass“ provoziert. Sie entlarvt aber auch, wie online tagtäglich menschenfeindliche Aussagen und Aktionen stattfinden, stehenbleiben und Schaden anrichten – während die Plattformbetreiber nicht entschieden genug dagegen angehen.

Zur Kampagne gibt es eine eigene Microsite, auf der die Aktion erklärt wird. Außerdem können hier alle Grafiken herunterladen werden, um die Nazis zu ärgern. Neben den Grafiken werden die vordefinierten Hashtags genutzt, um effektiv die rechten Kanäle zu fluten. Diese sind:

#AryanBrotherhood #DrittesReich #DeutschlandZuerst #Patrioten #Herrenrasse #Wehrmacht #bloodandhonour #Deutschland #ItsOkayToBeWhite #WhiteLivesMatter #RefugeesNotWelcome #Umvolkung #Vaterland

Euer Beitrag

Ihr wollt auch digitale Troublemaker sein und die Kampagne unterstützen? Dann startet zusammen mit euren Follower*innen eine Welle gegen Nazis. Das geht ganz einfach, indem ihr unsere Kachel-Vorlagen teilt und die einschlägigen Hashtags nutzt. In Instagram-Stories könnt ihr den Hintergrund der Aktion erklären und andere zur Teilnahme motivieren.

Beteiligung bereits zugesagt: Seawatch, Endstation Rechts, Volksverpetzer, Alpakas gegen Nazis, Culture Candela, Banda Communale, Nadine Fingerhut, Tina, Jochen Schropp viele weitere Institutionen & Künstler:Innen  

Warum 13 Uhr? Wir werden selbst an diesem symbolischen Gedenktag nicht nur vormittags, sondern auch am Abend zuvor den Opfern des Nationalsozialismus gedenken. Dieser Tag ist gleichzeitig ein Mahnmal dafür, dass sich Geschichte nicht wiederholen darf. Doch dafür bedarf es einer robusten pluralen Gesellschaft, die dem Druck von rechts standhält und Tag für Tag Gegenwehr leistet und Zivilcourage beweist – auf der Straße und im Netz.