Hamburg, 30.01.2022 – Smarte Algorithmen sorgen auf Streaming-Plattformen wie Spotify, Deezer, Soundcloud, YouTube und Co. dafür, dass User nur die Musik zu hören bekommen, die ihnen gefällt. Der gut gemeinte Service hat aber eine widerliche Kehrseite. Denn die Algorithmen dieser Plattformen verbreiten aktiv faschistisches Gedankengut. Wer einmal eine der vielen rechten Bands hört, die auf diesen Plattformen vertreten sind, bekommt immer mehr rechte Musik vorgeschlagen. Ein Teufelskreis, den der Verein „Laut gegen Nazis“ jetzt mit der trojanischen Band

„Hetzjaeger” durchbricht und beweist: Die Plattformen sind nicht machtlos gegen rechte Bands – es wird höchste Zeit, dass sie ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen.

So einfach haben es rechte Bands auf Streaming-Plattformen

Übermensch, Feindnah, Faust, Exzess, Green Arrows – so heißen nur ein paar der rechten Bands, die in den Katalogen von Spotify, Deezer, Soundcloud und Co. zu finden sind. Wer sich auf die Suche macht, findet in kürzester Zeit jede Menge Beispiele von Bands und Playlisten, die keinen Hehl aus ihrer Gesinnung machen. Die Anbieter:innen selbst tun wenig dagegen und verlassen sich stark auf ihre User:innen, diese Bands zu finden und zu melden. Selbst eine Bewerbung solcher

Songs ist z.B. auf Spotify und YouTube problemlos möglich, wie das Projekt von „Laut gegen Nazis“ zeigt. Jörn Menge von „Laut gegen Nazis“: „Den meisten rechten Bands dürfte das Budget fehlen, um Werbung zu schalten, aber das die Möglichkeit dazu überhaupt besteht, ist erschreckend und zeigt, wie wenig die Plattformen kontrollieren.“ Die Streaming-Riesen machen es rechten Bands also sehr leicht und geben ihnen eine Bühne. Schlimmer noch: Die Algorithmen verbreiten die Musik aktiv.

Die Algorithmen werden zum Antifaschisten

„Laut gegen Nazis” hat in einem Pilotprojekt diese Algorithmen so smart manipuliert, dass sie gegen die Nazibands arbeiten. Dazu gründeten sie die vermeintlich rechte Band „Hetzjaeger“ – mit ihrer Debutsingle „Kameraden“. Veröffentlicht wurde aber zunächst nur eine Hörprobe. Ein Teaser, der Interesse wecken sollte. Erst am 30.

Januar, in einem Livestream auf Telegram, sollte es das komplette Stück und Musikvideo zu sehen geben. Darin wird in der 2. Strophe schnell klar: Diese Band war nicht angetreten, um rechte Musik im Netz zu revolutionieren, sondern endlich zu beenden. Statt dunkler Outfits und Dobermann-Masken sieht man plötzlich knallbunte Farben und lustige Tier-Masken. Statt nächtlichen Fackelzügen durch einen bedrohlichen Wald tanzt eine Gruppe junger Menschen wild im Strobolicht.

Der Song und die Band wurden so konzipiert, dass sie die Parameter der Algorithmen perfekt bedienten. Dazu muss man wissen, wie diese funktionieren: Die Algorithmen empfehlen Bands basierend darauf, wie ähnlich sie den Lieblingskünstler:innen der Hörer:innen sind. Wichtig sind dabei neben Klang und Texten auch das optische Auftreten, von wem sie gehört werden und welche Künstler:innen gemeinsam mit ihnen gehört werden. Auf all diese Parameter wurde „Hetzjaeger“ und die Hörprobe von „Kameraden“ optimiert.

Jörn Menge von „Laut gegen Nazis“ über den Prozess: „Wir haben zunächst die beliebtesten Rechtsrock-Stücke und -Bands eindringlich untersucht und wiederkehrende Charakteristika und Eigenheiten herausgearbeitet. Mit gezielter Bewerbung der Hörprobe auf den Plattformen haben wir dann dafür gesorgt, dass Fans anderer Rechtsrock-Bands den Song von „Hetzjaeger“ zu hören bekamen.“ So wurden sie den Fans rechter Bands automatisch empfohlen – zum Beispiel im Mix der Woche, in Shuffle Playlisten oder in den Neuerscheinungsempfehlungen. Zusätzlich dazu wurden auf allen großen Social Media-Plattformen Profile angelegt.

Die Mechanik geht auf

Die Band wird schnell angenommen, auf Telegram finden sich sogar Unterstützer:innen, die die Links in ihren eigenen Kanälen verbreiten. Binnen weniger Tage wurde die Hörprobe auf Spotify, Soundcloud und anderen Plattformen tausendfach abgespielt. Nach kurzer Zeit haben über 75.000 Personen das Teaser- Video auf YouTube angesehen. Selbst als Spotify auf Druck von Links und Presse den Song zeitweise abschaltet, wird sofort im Telegramchat von rechten Fans Deezer als Ausweichmöglichkeit empfohlen. Die Spannung auf den kompletten Song steigt in der

Szene ins Unermessliche. Eigentlich soll die Aktion mit dem kompletten Song und Musikvideo live auf Telegram aufgelöst werden, doch es kommt anders: Ein rechtes Netzwerk hat große Angst vor der Veröffentlichung. Sie nutzen eine Sicherheitslücke bei Youtube aus, um das ganze Lied vor Veröffentlichung zu verbreiten – und verteilen es großflächig in der Szene: „(…)- vor 18:18 Uhr muss das jeder gehört haben.“ Dass sie der Idee damit noch einen finalen Schub geben, wussten die Rechten nicht. Denn dieser Aufruf führt dazu, dass der finale Song tausendfach von genau den richtigen Menschen gehört wird und der Algorithmus in seiner Einschätzung zementiert wird:

„Hetzjaeger“ und das Lied „Kameraden“ ist von höchstem Interesse für die rechte Szene – also wird es bevorzugt empfohlen.

Das Ergebnis

Mit der Aktion zeigt „Laut gegen Nazis“, wie einfach es die Streaming-Plattformen und Algorithmen machen, rechte Musik im Netz zu verbreiten, – aber auch, dass man nicht tatenlos zusehen muss. „Laut gegen Nazis“ fordert von Spotify, Soundcloud, Deezer, YouTube, Amazon Music, Apple Music und allen anderen endlich konsequent gegen rechte Musik auf ihren Plattformen durchzugreifen.

******

Über „Laut gegen Nazis“

„Laut gegen Nazis“ e.V. wurde 2004 auf St. Pauli gegründet und stellt sich dem weiter wachsenden Rechtsextremismus aktiv entgegen. Sie unterstützen Initiativen und Bündnisse gegen Rechts bei der Öffentlichkeitsarbeit, bilden Netzwerke und bieten kontinuierliche Beratung und Begleitung bei Veranstaltungen vor Ort. Sie nutzen die Popularität ihrer Partner aus Musik, Sport, Schauspiel und Gesellschaft, um die Menschen für das Thema zu sensibilisieren und eine bessere Verhandlungsgrundlage mit der Politik zu schaffen. „Laut gegen Nazis“ betreibt außerdem den „Laut gegen Nazis“-Podcast.

Der 27. Januar ist nicht nur Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus, sondern auch Startschuss der neuen Online-Kampagne „Hashtags gegen Hass“. Der Verein „Laut gegen Nazis“ setzt ein digitales Zeichen gegen den weiterhin erstarkenden Rechtsextremismus. Das Ziel: Das Fluten der Nazi-Inhalte, Hetz-Kanäle und Propaganda-Hashtags auf Instagram – mit Haltung, Humor und bunten Memes.

Hamburg, 26.1.2022

#deutschesreich #whitelivesmatter #vaterland #volksverräter – Hashtag dein Ernst? Tagtäglich müssen wir im Netz und auf der Straße gegen Nazi-Bullshit ankämpfen und zivildemokratisch geschlossen dagegenhalten. Wir haben genug von rechter Onlinepropaganda, Hetze und Aufstachelung. Daher wird am 27. Januar ab 13 Uhr zurückgetweetet – mit dem Start unserer neuen Online-Kampagne „Hashtags gegen Hass“.

Die Idee

Wir werden der rechten Online-Hetze etwas entgegensetzen. Dazu starten wir eine Posting-Welle und nutzen dafür die beliebtesten Hashtags der Nazi-Szene – mit denen sie online leider durchaus erfolgreich agieren. Dafür nutzen wir Instagram-Stories, witzige Memevorlagen, eine eigene Microsite und natürlich die beliebtesten Hashtags der Nazis (auch wenn es schmerzt). So gestalten wir die Welt auf Instagram und Co. bunt, entkräften rechte Inhalte und beweisen dabei Haltung und Humor.

Die Kampagne

„Hashtags gegen Hass“ provoziert. Sie entlarvt aber auch, wie online tagtäglich menschenfeindliche Aussagen und Aktionen stattfinden, stehenbleiben und Schaden anrichten – während die Plattformbetreiber nicht entschieden genug dagegen angehen.

Zur Kampagne gibt es eine eigene Microsite, auf der die Aktion erklärt wird. Außerdem können hier alle Grafiken herunterladen werden, um die Nazis zu ärgern. Neben den Grafiken werden die vordefinierten Hashtags genutzt, um effektiv die rechten Kanäle zu fluten. Diese sind:

#AryanBrotherhood #DrittesReich #DeutschlandZuerst #Patrioten #Herrenrasse #Wehrmacht #bloodandhonour #Deutschland #ItsOkayToBeWhite #WhiteLivesMatter #RefugeesNotWelcome #Umvolkung #Vaterland

Euer Beitrag

Ihr wollt auch digitale Troublemaker sein und die Kampagne unterstützen? Dann startet zusammen mit euren Follower*innen eine Welle gegen Nazis. Das geht ganz einfach, indem ihr unsere Kachel-Vorlagen teilt und die einschlägigen Hashtags nutzt. In Instagram-Stories könnt ihr den Hintergrund der Aktion erklären und andere zur Teilnahme motivieren.

Beteiligung bereits zugesagt: Seawatch, Endstation Rechts, Volksverpetzer, Alpakas gegen Nazis, Culture Candela, Banda Communale, Nadine Fingerhut, Tina, Jochen Schropp viele weitere Institutionen & Künstler:Innen  

Warum 13 Uhr? Wir werden selbst an diesem symbolischen Gedenktag nicht nur vormittags, sondern auch am Abend zuvor den Opfern des Nationalsozialismus gedenken. Dieser Tag ist gleichzeitig ein Mahnmal dafür, dass sich Geschichte nicht wiederholen darf. Doch dafür bedarf es einer robusten pluralen Gesellschaft, die dem Druck von rechts standhält und Tag für Tag Gegenwehr leistet und Zivilcourage beweist – auf der Straße und im Netz.

Dieses Shirt ist nur 28 Tage ab dem 17. November 2021 bei uns erhältlich. Mit diesem Shirt unterstützt Du die Projekte von „Laut gegen Nazis“. Dieses Motiv ist ein Klassiker. Wir starteten im November 2015 in der Hochzeit als Menschen Schutz in Europa, suchten die erste Kampagne mit Unterstützung der Janosch AG. Die Erlöse wurden von uns in die „Counter Speech Tournee“ (April 2016) investiert, mit der wir so genannte „Flüchtlingsunterkünfte“ (die inzwischen wieder leer waren) mit Künstler:Innen besuchten. Unvergessen war im Rahmen der Tournee unser Besuch in Freital, um die Initiativen gegen Rechtsextremismus vor Ort zu unterstützen. Nach dem berühmten Satz „Wir schaffen das!“ in Bezug auf die nach Europa zukommenden Schutzbedürftigen, wollten wir Solidarität mit dem Slogan „Gemeinsam sind wir stark!“ erzeugen. Eine Welle der Unterstützung für unsere Arbeit und die Arbeit der vielen Initiativen die den Schutzbedürftigen halfen, begann. Wir leben heute in einer Zeit, die durch Spaltung und Hass geprägt ist. Die Janosch Figuren sind in ihrer Unterschiedlichkeit ein Beispiel dafür, dass Lebewesen wie der Mensch zusammenhalten können! „Egal wo Du herkommst“.Achtung! An die Fans von „Die Fantastischen Vier“. Auf der Tournee 2022 werden wir diese Produkt nicht an unserem Stand. verkaufen. Vielen Dank für Eure Unterstützung

Weiß:

https://www.seedshirt.de/egal-wo-du-herkommst-2021

Hoodies:

https://www.seedshirt.de/egal-wo-du-herkommst-bunt-hoodies-2021

Men:

https://www.seedshirt.de/egal-wo-du-herkommst-bunt-men

Women:

https://www.seedshirt.de/egal-wo-du-herkommst-bunt-ladies-2021

Kids:

https://www.seedshirt.de/egal-wo-du-herkommst-bunt-kids-2021www.lautgegennazis.dewww.lautgegennazis.de/blogwww.facebook.com/istlaut

Gute Nachrichten, denn der Laut gegen Nazis Podcast ist morgen zurück aus der Sommerpause! Unsere tollen Podcast-Gäste haben viel Spannendes über sich, ihre Projekte und die politische Lage in unserem Land zu erzählen. Und wir freuen uns, euch heute schon mal die kommenden Folgen und Gäste ankündigen zu können:

EXAT

Gäste: Thomas, Clemens, Matze

Inhalt: Mit den drei Mitgliedern der Punkrockband EXAT sprechen wir über ihr neues Album „Ein Herz für Punkrock“. Dieses wird über ein Corwdfunding finanziert, dass gleichzeitig Spenden für unseren Verein generiert. Wir finden das toll! Außerdem erzählen uns die Jungs, wie sie politisiert worden sind und was Kommerz-Punk heutzutage bedeutet.

Erscheint am 13.08. um 20 Uhr

Culcha Candela

Inhalt: Die Jungs von Culcha Candela sind bei uns im Podcast zu Gast und wir freuen uns sehr. Wir wollen wissen, was sie politisch bewegt und warum sie das immer wieder so öffentlich kommunizieren. Wie ticken die Jungs, die hinter der Band stehen? Und warum, tritt die Band nicht mehr in dem Hamburger Club „Docks“ auf?

Erscheint am 20.08. um 20 Uhr

Astra Colada/ Alpakas gegen Nazis

Gäste: Hauke Horeis, Daniel Höötmann, Kristine Ringe

Inhalt: Mit den Moderatoren des Podcast „Astracolada“ und der Intiatorin von „Alpakas gegen Nazis“ haben wir einen kunterbunten und lustigen Podcast aufgenommen. In der witzigen Viererrunde kamen diverse Themen zur Sprache.

Erscheint am 27.08. um 20 Uhr

Clubkinder e.V.

Gast: Jannes Vahl

Inhalt: Clubkinder e.V. ist ein Hamburger Verein mit weit über 1.000 Ehrenamtlichen. Sie setzen Partys, Demos, Projekte und viel weiteres um – für und mit Hamburg. Wir hatten den Vereinsgründer Jannes Vahl zu Gast im Podcast. Er hat schon lange eine Verbindung zu unserem Verein. Welche Ideen dabei entstanden sind, hört ihr in der Folge am

03.09. um 20 Uhr

Film „Je suis Karl“

Gäste: Christian Schwochow, Jannes Niewöhner, Natascha Strobl

Inhalt: Nazis sind immer in Springerstiefeln und Bomberjacke? Das ist längst überholt. Im September erscheint der Film „Je Suis Karl“, der uns schmerzlich vor Augen führt, wie jung, dynamisch und modern Nazis heutzutage sein können. Mit dem Regisseur, einem Schauspieler und einer Politikwissenschaftlerin wollen wir über die Filminhalte reden und herausfinden, was die Zuschauer:innen daraus mitnehmen können.

Erscheint am 10.09. um 20 Uhr

Rechte alternative Medizin

Gäste: Michael Scholz

Inhalt: Was hat Homöopathie mit Nationalsozialismus zu tun? Eine ganze Menge! Mit Michael haben wir über die Entstehung und die Förderung der alternativen Medizin in der NS-Zeit gesprochen. Er kennt sich mit dem Thema gut aus, ist Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) und des Informationsnetzwerk Homöopathie (INH). Wir haben ihn gefragt, warum so viele Menschen alternativen Medizin glauben und haben von manch unheimlicher Heilpraktik erfahren.

Erscheint am 16.09. um 20 Uhr

Film „Die Schachnovelle

Gäste: Philipp Stölzl, Anastassija Kononowa

Inhalt: Die Verfilmung der „Schachnovelle“ von Philipp Stözl erwartet uns im September in den Kinos und wir wollen zum Hintergrund des Films einmal genau nachfragen. In dem Film rettet sich ein von den Nationalsozialisten inhaftierter Anwalt vor der psychischen Folter der Gestapo in die Welt des Schachs. In dem bewegenden Film werden wichtige historische Informationen geteilt. Was macht das mit uns, wenn wir in diese vergangene Welt eintauchen? Und was können wir für unser heutiges Leben daraus mitnehmen?

Erscheint am 23.09. um 20 Uhr

Ihr seid gespannt? Wir auch! Ab morgen geht es los mit dem ersten Podcast nach der Sommerpause. Hört unbedingt rein.

Alle Folgen unserer Podcast-Reihe:

Alle Videobeiträge und Informationen zur #offensivebundestagswahl:

„Alpakas gegen Nazis“ und „Laut gegen Nazis“wollen ein Zeichen für die Seenotrettung setzen. Es kann nicht sein, dass auf dem Mittelmeer Menschen sterben, weil sie Schutz suchen und vor Krieg und Elend fliehen. Seit Jahren macht Europa dicht. Die einzige Rettung auf See bietet die zivile Seenotrettung. Europa schaut zu, wenn die überfüllten Schlauchboote der Schutzbedürftigen sinken. Europa setzt die libysche Küstenwache ein, um zu verhindern, dass Menschen in Europa ankommen. Brutal und unbarmherzig. Die Schutzbedürftigen werden in Libyen in Lager eingepfercht., unter menschenverachtenden Verhältnissen

.

FRONTEX, eine Organisation die Europa auf See vertritt, schickt Menschen zurück auf das Meerund somit in den fast sicheren Tod. PushUp Aktionen nennt man diese Vorgehensweise.Das können wir nicht wollen. Deshalb fließen 50% des reinen Verkaufserlöses pro Textil an die Organisation „Seawatch“  & an Laut gegen Nazis. Jeder Euro zählt, um die Rettung von Schiffbrüchigen auf dem Mittelmeer aufrecht zu erhalten!

Links zu den Textilien:

Link 1/ Frauen-Motiv 1:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben-frauen

Link 2/Männer-Motiv 1:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben-maenner

Link 3/Hoodies-Sweater Motiv 1:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben-hoodies-sweater

Link 4/Frauen-Motiv 2:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben2-frauen

Link 5/Männer-Motiv 2:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben2-maenner

Link 6/Hoodeis-Sweater Motiv 2

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben2-hoodies-sweater

Link 7/Tasse Motiv 2:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben2-tassen

Link 8/Tasche Motiv 2:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben2-taschen

Link 9/Tasse Motiv 1:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben-tassen

Link 10/ Tasche Motiv 1:

https://www.seedshirt.de/alpakas-lgn-leben-taschen

Mittwoch, den 20. Januar 2021/ 15:00 Uhr: Erstmalig veröffentlichen wir am 20. Januar 2021 im Rahmen unserer Podcast-Reihe eine Sondersendung. In der Episode 11 begrüßen wir den Staatsministerdes „Auswärtigen Amtes“ (Vize-Außenminister & Bundestagsabgeordneter aus Hamburg Eimsbüttel)-Niels Annen

Am 06. Januar 2021 ereignete sich in Washington ein erschreckender Akt, den wir nicht als Protest oder Großdemonstration bezeichnen würden. Trump-Anhänger:innen stürmten den heiligsten und wichtigsten Ort der amerikanischen Demokratie – das Capitol. Dies war ein Versuch des Umsturzes und ein gewalttätiger Angriff auf die Demokratie – nicht nur in Amerika. Bewaffnet drangen die Anhänger:innen Trumps in das Gebäude ein, besetzten das Parlament und verwüsteten Büros der Kongressabgeordneten. Fünf Tote und erschreckende Bilder von rechtsextremistischen Gewalttätern erzählen eine ganze Menge über den politischen Zustand in den USA. 

Die Sitzung zu den Wahlergebnissen der Präsidentenwahl musste unterbrochen werden. Die Menschen wurden zum Schutz vor dem wütenden Mob in Sicherheit gebracht. Es war ein Gewaltakt, der uns erstarren ließ. Auch in Deutschland gab es bereits einen von Rechtsextremisten im Rahmen einer Querdenker-Demonstration ausgerufenen „Sturm auf den Reichstag“, sowie provokante Aktionen von Besucher:innen der AFD im Bundestag. Stärke bewiesen die Abgeordneten, die nach diesem Angriff noch in der Nacht ihre Sitzung fortführten.

In den USA hatte ein Präsident nie zuvor solches Benzin in das Feuer gegossen. Noch am gleichen Nachmittag hielt Trump eine Rede, in der er die Protestierenden mit einem absurden Appell aufheizte und parallel dazu aufrief, keine Gewalt anzuwenden. Seit Wochen bediente Trump seine Anhänger:innen mit Hetze und wollte die Wahlergebnisse, die zum Glück zugunsten von Joe Biden ausfielen, nicht anerkennen.

Joe Bidens Amtseinführung als neuer US-Präsident findet am 20. Januar 2021 statt. Washington gleicht momentan einem Hochsicherheitstrakt. Die Befürchtungen vor Anschlägen sind nach dem 06. Januar und aufgrund des Verhaltens von Trump leider nicht auszuschließen.

In unserer Podcastfolge sprachen mit dem Staatsminister des Auswärtigen Amtes in Berlin, Niels Annen, über die aktuelle Situation, die aktuellen Entwicklungen und natürlich auch Trump selbst. Wir stellten zudem die Frage, wie es um die europäischen Demokratien bestellt ist und welche Folgen dieses Ereignis unter einem US-Präsident, der Nationalismus, Rassismus und Menschenverachtung befürwortet, auf die rechtsextremistische, demokratiefeindliche Szene weltweit haben könnte.

Für uns war die am 18. Januar 2021 in Hamburg aufgezeichnete Episode intensiv und sehr spannend.

Wir bedanken uns bei unserem Gast für die Zeit, die er sich auch in Zeiten der Corona Pandemie für uns genommen hat.

Die Episode 11 aus der „Laut gegen Nazis“ Podcast-Reihe wird auf https://podcast.lautgegennazis.de/ 

und auf allen bekannten Podcast-Plattformen veröffentlicht.

Moderation: Jörn Menge & Mia Holland

Produktionsleitung: Theo Wiechmann

Studio: Elevator-Studios Hamburg

Foto/Niels Annen: THOMAS IMO/PHOTOTHEK.NE

Noch nie haben wir einen Rückblick wie diesen formulieren müssen. 2020, man könnte meinen – ein scheußliches Jahr.

Zu Beginn des Jahres hörten wir zum ersten Mal von einem neuen Virus namens „Corona“. In China, genauer in Wuhan, tobte jener. Gerüchte, dass dieser sehr gefährlich sei, kursierten schon im Herbst 2019. Er schien uns noch weit weg. Der Plan 2020 sah für uns zu diesem Zeitpunkt noch wild und fröhlich aus. Geplant war für den März eine bundesweite Aktionswoche mit Referent:innen, Journalist:innen und verschiedenen Initiativen. In dieser Woche wollten wir an Schulen gehen, Workshops veranstalten. Begleitet von Social Media Interaktionen und einer umfangreichen Pressearbeit. 32.000 € beträgt die Summe, die Smudo bei „Wer wird Millionär“ für dieses Projekt als Spende erspielte. So wie es nun aussieht, können wir dieses Projekt erst im Herbst 2021 oder im Frühjahr 2022 umsetzen.

Wir hatten schon alles vorbereitet. Vorbereitet für die 30 Jahre -„Jubiläumstournee“ mit unseren größten Unterstützern: „Die Fantastischen Vier“. Wir freuten uns auf den Juni, in dem wir mit zwei „Laut gegen Nazis“ Ständen gestartet wären. Endlich wieder los. Endlich dabei sein, wenn tausende Menschen mit den „Fantas“ auf mehr als 15 Großveranstaltungen feiern. Wie immer wollten wir ein deutliches Zeichen setzen, gemeinsam mit den „Fantas“, den „Omas gegen Rechts“ und regionalen Initiativen an unseren Ständen. Abgesehen davon, sammeln „Die Fantastischen Vier“ bei jeder Tournee seit Jahren wichtige Spenden für uns. Wir konnten uns damals gar nicht vorstellen, dass das alles ausfallen könnte. Nun ist es so. Wirtschaftlich und praktisch mussten wir umdenken, als das Virus anfing, um sich zu greifen.Bis zum 1. Lockdown hatten nicht nur wir, sondern wohl fast alle die Hoffnung, im Sommer wird es wieder normal sein und wir holen alles aus dem 1. Halbjahr nach, eben nur ein bisschen später.

Covid19 hat noch heute etwas dagegen, dass wir unsere Freiheit wiederbekommen. Noch schlimmer: Covid19 tötet Menschen, macht Menschen krank – physisch wie auch psychisch. Covid19 bringt Menschen in Existenznöte. Covid19 erhöht die Quote häuslicher Gewalt. Covid19 tobt durch die Welt und schlägt zu. Covid19 lässt uns so viele wichtige Dinge vergessen. Covid19 führt zu egoistischen Handlungen, vor allem hier in Europa, in den Industrieländern, in Amerika, in Russland – überall dort, wo das Geld und der Konsum wichtiger erschienen als ein Menschenleben. Europa schottet sich ab, lässt Menschen an den Grenzen sterben. Tausende Schutzbedürftige werden in Lagern zusammengepfercht, wie auf Lesbos in Moria. Niemand spricht mehr über Moria, dort wo laut den „Ärzten ohne Grenzen“ Kinder nachts in ihren Zelten von Ratten gebissen werden. Niemand spricht mehr über das Mittelmeer, in dem in diesem Jahr wieder 1.800 Menschen auf der Suche nach einem neuen Leben ertranken. Humanität gleich null.

In Deutschland bilden sich immer mehr rechtsextremistische Gruppierungen oder normale Menschen und Esoteriker rennen Querdenkern und Nazis hinterher, sprechen von einer Diktatur und meinen eigentlich den Staat, in dem sie seit Jahren ihre Freiheit ausleben können. Eine Freiheit, in der ein Konsum von Partys, Waren aller Art, Urlaub, Reisen und u.v.m., jederzeit möglich ist. Bei vielen Leuten, die immer noch einen Zuwachs ihrer Gruppierungen erleben, kommt jede Hilfe zu spät. Mehr noch, sie gehen über Leichen, wenn sie ohne Masken, ohne Abstand, ohne Anstand und mit menschenverachtenden rechten Phrasen, Antisemitismus und Nationalismus auf der Straße weinen. Sie sprechen von der großen Weltverschwörung, suchen Schuldige, nutzen Attitüden der alten Nazis auf unverschämten Plakaten, die den Holocaust verharmlosen. Die Salon-Nazis von der AFD freuen sich über diese Entwicklung. Sie schüren durch ihre Rhetorik weiterhin Hass und Gewalt. All dies zeigt uns, dass wir von „Laut gegen Nazis“ noch eine Menge zu tun haben.

So traurig, wie es ist. Dank vieler Unterstützer:innen, Spender:innen und langjährigen Partner:innen sind wir bisher glimpflich durch die Pandemie gekommen. Bisher! Wir danken allen, die an uns glauben.Und natürlich wollen wir zu guter Letzt auf unsere „Laut gegen Nazis“ Podcast-Reihe hinweisen. Ende Oktober haben wir dieses Projekt gestartet. Mit sehr vielen wunderbaren Menschen und Gesprächspartnern, bieten wir hier die Themen, die zu kurz kommen und stellen diejenigen in den Vordergrund, die sich jeden Tag engagieren. Mit prominenter Unterstützung.Hier findet ihr die Homepage mit allen neun Episoden, hört einfach einmal rein – danke:

www.podcast.lautgegennazis.de

Am Freitag, den 13. November 2020 erscheint unsere 4. Episode der „Laut gegen Nazis“-Podcast-Reihe

Thema: Als Thema haben wir das Projekt“𝗔𝗜𝗧 𝗳𝗼𝗿 𝗠𝗼𝗿𝗶𝗮“! Diese junge Initiative, die vier Wochen lang vor Ort half, hat uns unfassbar begeistert und der Podcast mit Ihnen war wahnsinnig spannend und zeitweise sehr emotional. Es ist erst ein paar Wochen her, da brannte das 1. Camp in Moria nieder. Unter den Augen Europas. Empörung, Entsetzen, Forderungen nach der der Aufnahme der schutzbedürftigen Menschen hörten wir allerorts. Und heute? Genau über die Zustände nach der medialen Empörung haben wir uns unterhalten. Vor Allem auch der Zustand Europas zum Thema „Menschlichkeit“ ist sehr fragwürdig.

Wir wollen euch noch nicht zu viel verraten, aber wer sich über die Jungs und Mädels schonmal informieren möchte kann das hier tun:

AIT for MoriaInstagram.com/ait_for_moria/

Ebenfalls sind sie auf Spenden angewiesen, um ihr Projekt weiterhin in die Tat umzusetzen! Hier könnt ihr Spenden:

gf.me/u/y4kfa6 oder mit Paypal:paypal.me/AITforMoria

Freut euch auf diese wirklich tolle Episode!

Rückblick:

Unseren Podcast könnt ihr wie immer auf unserer Homepage, Youtube oder euer Lieblingsplattform hören

Youtube:https://www.youtube.com/channel/UCCNDEzOn6LrnKmQRpXRdV1g

Homepage:https://podcast.lautgegennazis.de/

Apple:https://podcasts.apple.com/…/laut-gegen…/id1535618212

Google:https://podcasts.google.com/…/aHR0cHM6Ly9wb2RjYXN0Lmxhd…

Spotify:https://open.spotify.com/show/3oIXebEe26EfttlGeD0BNY

Deezer:https://www.deezer.com/de/show/1851212

Der 2. Lockdown macht uns auch zu schaffen, aber natürlich halten wir durch. Unsere neue „Laut gegen Nazis“-Podcast-Reihe ist die Alternative zu unseren sonstigen praktischen Projekten. Umso mehr freuen wir uns über die Resonanz auf den Verkauf unseres Mund-/Nasenschutzes. „Wir sind laut!-Ohne zu brüllen!“ und unser Podcast-Logo schmücken die Maske. Innerhalb von 10 Tagen verkauften wir über 250 Stück. Mit den Erlösen aus dieser Verkaufsaktion, in nicht ganz so leichten Zeiten, finanzieren wir unsere Podcast Produktion. Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern. Die Maske kann hier bestellt werden. Wir lieben Euch.

Hier könnt Ihr bestellen:

Diese Masken können weiter bestellt werden! Stückpreis 10,95 €/+2,80 Versandkosten – Die Marge wird zur Finanzierung unserer „Laut gegen Nazis“ Podcast-Reihe verwendet. Vorkasse ist Bedingung, da wir keine hohen Produktionskosten vorab verauslagen können.Die schnellste und einfachste Bestell-Möglichkeit besteht über PayPal.Für PayPal-Zahler haben wir dieses Bestellformular eingerichtet:https://form.jotform.com/203013130030023Die zweite Möglichkeit:Per Vorab-Direktüberweisung auf folgendes Bankkonto:MaN- Counter Speech Maske DE60 2004 0000 0202 7027 02COBADEFFXXXWichtig: bei Überweisungen stets Anzahl der Masken, den korrekten Namen und die Anschrift angeben. Die Versandkosten werden bei Bestellung einer höheren Stückzahl selbstverständlich nur einmal berechnet. Der Versandkostenbetrag ist 2,80 Euro.Vielen Dank an alle, die uns mit dem Kauf dieser Maske unterstützen. Ihr seid klasse! Die Lieferzeit beträgt aufgrund der hohen Nachfrage ca. 14 Tage. Unser kleines Team versucht so schnell wie möglich, die Masken zu versenden.

Die Episode 2/ „Laut gegen Nazis“-Podcast Reihe/am Freitag 30.10.2020/20.00 Uhr auf allen Kanälen

„Polizei darf demokratisch selbstbewusst sein! […] Die GdP ist aus dieser Überzeugung und Haltung heraus immer aktiv und nie müde sich gegen Rassismus, Antisemitismus, Populismus und Extremismus deutlich zu positionieren.“ – 𝗧𝗼𝗿𝘀𝘁𝗲𝗻 𝗝ä𝗴𝗲𝗿

Unsere Gäste:

Wolfgang Kopitzsch: Ehem. Polizeipräsident Hamburg (2012-2014), Mitglied der GdP, ehem. Ausbilder der Polizei Hamburg, Historiker, SPD-Mitglied, organisiert Fahrten in KZ-Gedenkstätten für junge Polizeianwärter.

Torsten Jäger: Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Schleswig Holstein und ein Polizist in Ausbildung und ein Mitglied der Junggruppe der Polizeihochschule Eutin (Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage).

Wir haben uns gedacht, dieses brandaktuelle Thema in unserer Sendung zu bearbeiten. Rassismus, Rechtsextremismus in der Polizei und Polizeigewalt selbst führen zur Unglaubwürdigkeit der Exekutive in Teilen der Zivilgesellschaft. Viele Menschen haben bei Demonstrationen, Festnahmen und Kontrollen negative Erfahrungen gesammelt. Die rechtsextremistischen Chats von Polizeibeamten in verschiedenen Bundesländern werfen viele Fragen auf. Ebenso Bilder von Festnahmen mit roher Gewalt durch Polizisten. Bei der Planung ist uns die Idee gekommen, die Polizei selbst zu fragen. Unsere Gäste sind führende Beamte und ein Polizist in der Ausbildung. Die Sendung zeichneten wir bereits am 19. November 2020 im Audioformat auf.

Wir führten ein sehr ausführliches Gespräch und waren über die Ehrlichkeit und Bereitschaft Auskunft zu geben, überrascht. Entstanden ist ein intensiver Austausch und ein Einblick in die Strukturen, die Ausbildung und in die Geschichte der Polizei. Sehr spannend und informativ.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Interessierten und Zuhörer*Innen, die unsere 1. Episode mit Smudo und Julia von Heinz bei unserer Premiere mit verfolgt und dabei waren. Wir versprechen weitere spannende Themen und Gäste. Wir sind LAUT – ohne zu brüllen.

Unsere Laut gegen Nazis – Podcastreihe könnt ihr wie gewohnt auf euer Lieblingspodcastplattform, sowie auf unserer Homepage anhören!

Homepage:https://podcast.lautgegennazis.de/

Apple:https://podcasts.apple.com/…/laut-gegen…/id1535618212

Google:https://podcasts.google.com/…/aHR0cHM6Ly9wb2RjYXN0Lmxhd…

Spotify:https://open.spotify.com/show/3oIXebEe26EfttlGeD0BNYDeezer:https://www.deezer.com/de/show/1851212

Soundcloud:https://soundcloud.com/user-350269353Y

outube:https://www.youtube.com/channel/UCCNDEzOn6LrnKmQRpXRdV1g

*Diese Folge ist nur im Audioformat verfügbar.