Beiträge

„FUSSBALL IN TRÜMMERN“: FINALE UND SONDERFÜHRUNG MIT

„LAUT GEGEN NAZIS“ (Anmeldungen unter info@lautgegennazis.de

Noch ein verlängertes Öffnungs-Wochenende von Sonnabend (16.12) bis Montag (18.12.) – dann muss die vielbeachtete Ausstellung „Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im ‚Dritten Reich’“ im FC St. Pauli-Museum leider ihre Pforten schließen und Platz für neue Projekte machen. Wer schon am Freitag (15.12.) ab 18 Uhr Zeit hat, darf sich auf eine außergewöhnliche Führung freuen!

„Dies ist keine Ausstellung über die Vergangenheit“, hatten die Ausstellungsmacher von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. von Anfang an betont: „Zwar beziehen sich wesentliche Teile auf historische Ereignisse, die 80 und mehr Jahre zurückliegen. Doch sind diese Ereignisse Teile von Mustern, die erneut auftreten können. Und die zum Teil bereits wieder aufgetreten sind.“

So ist es nur konsequent, dass 1910 e.V. jetzt mit „Laut gegen Nazis“ zusammenarbeitet – wie 1910 e.V. eines der fünf KIEZHELDEN-Dauerprojekte und schon früher unter anderem Partner des ebenfalls von 1910 e.V. organisierten „Fußball und Liebe“-Festivals.

Bei einer Sonderführung am Freitag (15.12.) um 18 Uhr wird neben dem Kurator und Texter Christoph Nagel, Vorstandsmitglied von 1910 e.V., auch „Laut gegen Nazis“-Gründer Jörn Menge vor Ort sein und Neues von seiner Initiative gegen Rechtsextremismus und Menschenverachtung berichten.

Zu den Themen der Ausstellung – von Mitläufertum, Ausgrenzung und NS-Verbrechen bis zur Verdrängung nach dem Krieg – hat Jörn Menge auch persönliche Bezüge: „Ich komme aus einer Täterfamilie“, berichtet er in einem Porträt des NDR: „Wir hatten viele SS-Angehörige, und die haben bis in die 80er- und 90er-Jahre gut gelebt.“

Die Gründung von „Laut gegen Nazis“ 2004 im Herzen St. Paulis war eine der Konsequenzen, die Jörn Menge daraus zog. „Laut gegen Nazis“ bekämpft das Stillschweigen und unterstützt Initiativen gegen Rechts bei der Öffentlichkeitsarbeit, bildet Netzwerke und bietet kontinuierliche Beratung und Begleitung bei Veranstaltungen vor Ort, vom Infostand auf Dorffesten bis hin zur Gegendemonstration beim Naziaufmarsch in der Großstadt. Highlights sind die Konzerte bekannter KünstlerInnen und Bands, mit denen „Laut gegen Nazis“ direkt vor Ort unterstützt – manchmal mitten in Nazi-Hochburgen.


Die Führung mit Jörn Menge und Christoph Nagel durch „Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im ‚Dritten Reich’“ beginnt am Freitag (15.12.) um 18 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten an: info@lautgegennazis.de 

Als Eintritt wird nur der normale Ausstellungs-Eintritt verlangt (5 Euro, bzw. 3 Euro ermäßigt). Freiwillige Spenden und Erlöse aus der 1910-Weinbar an diesem Abend werden unter beiden Organisationen geteilt.

Infos über die Ausstellung: www.fcstpauli-drittes-reich.de

Infos über „Laut gegen Nazis“: www.lautgegennazis.de

Eine wunderbare Art unsere Arbeit zu unterstützen:

Jeder ist seines Glückes Schmied heißt es. Wir haben uns gedacht, wenn man uns unterstützen möchte, ist es vielleicht der beste Weg, auch etwas anzubieten. Aus diesem Grunde starteten wir unsere T- Shirt Crowdfunding Kampagnen über das Portal www.seedshirt.de

In Zeiten wie diesen kämpfen auch wir um jeden Cent, jeden Euro. Das klingt dramatisch? Im Prinzip ist es das. Sämtliche Vereine, Initiativen, Institutionen die sich in unserem Segment engagieren, berichten das Gleiche. Ein deutlicher Rückgang der Spendenbereitschaft ist zu spüren. Einige Unternehmen (natürlich nicht die Mehrzahl) sind nicht mehr bereit sich gegen Rechts, gegen Rassismus engagieren zu wollen, weil eben sechs Millionen AFD Wähler auch Kunden sein könnten. Traurig? Ja wir finden es traurig. Natürlich haben wir langjährige wunderbare Partner die uns unterstützen. Denen gilt unser vollster Dank. Ohne jene die an uns glauben, wären wir nichts.

Die Janosch Weihnachtsaktion bis 31.12.2017:

Seit zwei Jahren genehmigt die Janosch AG uns, ein auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes Motiv in verschiedenen Varianten anzubieten. Entstanden ist das Ganze im Herbst 2015 im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise. „Gemeinsam sind wir stark-egal wo Du herkommst“ ist der Slogan der sich einer hohen Beliebtheit erfreut. Jedes verkaufte Produkt fördert unsere Arbeit. Hier die Links zu den  Kampagnen:

https://www.seedshirt.de/janosch-weihnachten-kompl-2017
Einkaufstaschen:
https://www.seedshirt.de/janosch-weihnachten-2017-taschen
Weiß:
https://www.seedshirt.de/weihnachten-2017-janosch-farblos
Kids:
https://www.seedshirt.de/egal-fuer-kids-bunt
Fotos: Jupiter Jones Thomas D

Moin Liebe – Tschüss Hass (Endzeitstimmung nicht mit uns!)

Wir grüßen aus Hamburg und plädieren für die „Liebe“ und entsagen dem „Hass“

Moin Liebe – Tschüss Hass – ein Textil mit Stil! Dieses Motiv war der Renner auf den Tourneen mit „Die Fantastischen Vier“ die wir in diesem Jahr begleiten durften.

Fotos: Flo D. / Schlagzeuger „Die Fantastischen Vier & bei The Voice Of Germany

Hier die wichtigsten Links:

Hoodies/Sweater

www.seedshirt.de/endzeitstimmung-nein

Shirts – Tank Tops – Lady Shirts

www.seedshirt.de/moin-endzeitstimmung-shirts

Hoffnungsträger – Projekt „MITTENDRIN“

Alle „MITTENDRIN“ Produkte findet Ihr hier:

www.facebook.com/pg/wirsindallemittendrin/shop/?rt=28

Alle Infos zu dem Projekt: www.facebook.com/wirsindallemittendrin

Dies ist ein Musikprojekt das aufmerksam machen und helfen will. Der Erlös wird u.a an die Sea-Eye und Kinder im Krieg gespendet. „Mittendrin“ wird auch das offizielle Video zu den „Internationalen Wochen gegen Rassismus 2018“.

Alle wichtigen Links:

Spendenkonto MITTENDRIN:

www.betterplace.org/de/projects/57747-mittendrin

Wir wünschen allen Unterstützerinnen und Unterstützern , aber auch allen Menschen, egal woher sie kommen ein „Frohes Weihnachtsfest“ oder einfach ein besseres Jahr 2018.

Vielen Dank für alles!