Von Regisseur Terrence Malick (THE TREE OF LIFE, DER SCHMALE GRAT)

 

Berlin, Montag 23.01.20 um 19.00 Uhr im Kino International

in Anwesenheit der Hauptdarsteller August Diehl und Valerie Pachner und des Filmteams, mit einem Grußwort von Renate Künast (MdB) und Pater Manfred Kollig (SSCC) Generalvikar des Erzbistums Berlin

Moderation: Julia Vismann

Hamburg, Montag 27.01.20 um 19.00 Uhr im Zeise Kino

mit einem Grußwort von Jörn Menge, Laut gegen Nazis und Stephan Dreyer, Beauftragter des Erzbischofs bei Senat und Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg

Köln, Donnerstag 30.01.20 um 19.00 Uhr im Off Broadway

mit einem Grußwort von Erik Flügge, Bestsellerautor und Online-Aktivist gegen Rechts und Dr. Ursula Bitzegeio, Referatsleiterin Public History, Friedrich Ebert Stiftung

.

München, Donnerstag 30.01.20 um 19.00 Uhr im City Kino

Mit einem Grußwort von Dr. Claudia Pfrang,

Kompetenzzentrum  Demokratie & Menschenwürde der katholischen Kirche Bayern und Micky Wenngatz, München ist bunt! e.V.

 

Der Film: EIN VERBORGENES LEBEN erzählt die Geschichte eines weithin unbekannten Helden. Der österreichische Bauer Franz Jägerstätter weigert sich standhaft, für die Wehrmacht zu kämpfen. Selbst im Angesicht der drohenden Hinrichtung bleibt er bis zuletzt davon überzeugt, seinem Gewissen folgen zu müssen. Getragen wird er von seinem tiefen Glauben und der unerschütterlichen Liebe zu seiner Frau Fani und den drei Kindern.