Gemeinsam mit der Kampagne „Laut gegen Nazis“, der Amadeu Antonio Stiftung und unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel startete YouTube im August 2009 „361 Grad Toleranz – der YouTube Schülerwettbewerb gegen Ausgrenzung“.

Darüber hinaus beteiligten sich unter anderem die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die Deutsche UNESCO-Kommission und die Aktion „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage.

Prominente Paten und Unterstützer des Wettbewerbs waren unter anderem die Band Silbermond („Lebenszeichen“, „In Zeiten wie diesen“), die Schauspieler Daniel Brühl („Inglourious Basterds“, „Goodbye Lenin“) und Matthias Schweighöfer („Keinohrhasen“, „Mein Leben — Marcel Reich-Ranicki“), Smudo („Die Fantastischen Vier“), der Autor und ehemalige Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert sowie die TV-Moderatoren Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf, Hadnet Tesfai, Ole Tillmann und Nazan Eckes.

Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland waren dazu aufgerufen, Videos für mehr Toleranz und ein respektvolles Miteinander zu produzieren. Binnen der 6-wöchigen Laufzeit wurden über 350 Filme in den Kategorien „Kurzfilm, „Musikvideo und „Reportage eingereicht.

Der YouTube Kanal der Aktion unter www.youtube.de/361grad verzeichnete über 250.000 Besuche. Die Videoaufrufe der prominenten Partner und Unterstützer von ‚361 Grad Toleranz wurden bisher weit über 1,3 Millionen mal angesehen.

Der Tagesspiegel berichtete auch darüber

2-format1008„Bei über 1800 rechtsradikalen Internetseiten in Deutschland müsse man etwas tun. Dieser Meinung sind unter anderem Angela Merkel, Matthias Schweighöfer und Daniel Brühl. Sie rufen Schüler dazu auf, beim Videowettbewerb „361 Grad“ auf YouTube teilzunehmen.(…)“

Den kompletten Artikel dazu findest du hier.