361Grad
Wir stehen auf

Eure rassistischen, sexistischen Sprüche kotzen uns an! »Pass auf,was Du sagst!«

Offizielle Pressemitteilung vom 11. März 2015

»Das Boot ist voll!«-«Du Schwuchtel!«, »Du Mädchen!«, »Fußball ist Männersache!« Denkste?

»Pass auf, was Du sagst!« 12 Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga – Die Fantastischen Vier und viele weitere setzen ein visuelles Zeichen!
- Der offizielle Trailer zu »Wir stehen auf!«/Internationale Wochen gegen Rassismus 2015 -

Unser offizieller Trailer zu »Wir stehen auf!«/Internationale Wochen gegen Rassismus 2015 beginnt mit den üblichen ausgrenzenden und beleidigenden Phrasen, die wir immer noch täglich wahrnehmen. Die erste Szene ist prägnant für das was folgt. Die junge Frau in dem Trikot des Hamburger Frauenfußballvereins »Grün Weiß Eimsbüttel« weist die Stimme aus dem Off zurecht. Der Beginn von 50 Sek. Film. Ein Film, der zeigt wie sehr verbale Entgleisungen mit sexistischen, rassistischen, homophoben Inhalten Menschen beleidigen. Die junge Fußballerin bekommt in unserem Trailer sehr schnell Unterstützung gegen diese Attacken, die heute in unserer Gesellschaft leider immer noch alltäglich sind. »Pass auf, was Du sagst!« ist keine Drohung. Vielmehr ist dieser Beitrag ein Appell an all diejenigen, die immer noch meinen, ein rassistischer beleidigender Spruch sei nur Spaß. »Die Fantastischen Vier«, »Phrasenmäher«, die Bundesliga Profis stellen klar, dass Ausgrenzung und Diskriminierung nicht in unsere Welt gehören.
Helina, die sich bei dem Projekt »Jugendliche ohne Grenzen« engagiert, bringt es in ihrer Szene auf den Punkt: »Die Welt gehört uns allen!«

Projektleiter »Laut gegen Nazis« – Jörn Menge zu dem »Wir stehen auf!«-IWGR 2015 Trailer:

»Nachdem wir in den letzten zwei Jahren sehr erfolgreiche Videos für die »Internationalen Wochen gegen Rassismus produzierten, wollen wir 2015 genauer werden und eine Aneinanderreihung von Statements vermeiden. Durchaus provokant wirken die typischen verbalen Entgleisungen, die wir für den Trailer verwendeten. Dieser Trailer soll nicht nur in der Bundesliga wirken. Er soll den Menschen zeigen, wie leicht es möglich ist, Menschen zu diskriminieren. Wir wollen die Zivilgesellschaft motivieren, vorsichtiger im Umgang mit gefestigten Vorurteilen zu sein. Ob sie nun ernst gemeint sind, oder eben nur mal daher gesagt. Die mitwirkenden Fußballerinnen, Fußballer und Musikgrößen sind vielleicht der Motor für ein Umdenken bei denjenigen, denen sonst salopp eingeprägter Rassismus über die Lippen kommt. Vielleicht tragen wir einen kleinen Teil dazu bei, dass Menschen sich selbst ein wenig mehr reflektieren.«

In der aktuellen Situation in Deutschland in der rassistisches Gedankengut wieder an Boden gewinnt, müssen wir mehr Aufklärungsarbeit betreiben. »Pass auf, was Du sagst!« ist nur ein kleiner Beitrag.

Wir bedanken uns bei der Bundesliga-Stiftung und der Stiftung »Internationale Wochen gegen Rassismus« für die Unterstützung bei der Umsetzung und Produktion dieses Trailers:

Statement des Vorstandsvorsitzenden der Bundesliga-Stiftung Stefan Kiefer

»Wir müssen leider registrieren, dass es auch 70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers in Auschwitz immer noch Unverbesserliche gibt, die Menschen rassistisch ausgrenzen. Bundesliga-Stiftung, Ligaverband sowie die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga setzen sich daher seit Jahren gegen jede Form von Diskriminierung ein. Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt haben in unserer Gesellschaft keinen Platz. Diese Botschaft transportieren die internationalen Wochen gegen Rassismus und die Kampagne »Wir stehen auf!« sehr deutlich und auch aus diesem Grund unterstützen wir sie aus tiefer Überzeugung.«

Wir bedanken uns:
Bei den Mitwirkenden: Die Fantastischen Vier, Phrasenmäher, Jugendliche ohne Grenzen/Pro Asyl,1. FSV Mainz 05, FC Augsburg, Hannover 96, SC Freiburg, VfR Aalen, TSV 1860 München, SpVgg Greuther Fürth, SV Darmstadt 98, FC St. Pauli, 1. FC Kaiserslautern, FC Heidenheim 1846, Sportverein Grün-Weiß-Eimsbüttel

Bei unserem Regisseur Oliver Tietgen un der Firma PANASONIC (Kamera).
Bei der Firma Soundbase Studio GmbH / Hamburg.

Weiter bedanken uns bei allen Beteiligten für ihre Unterstützung und für die Zeit die sie diesem Trailer gaben.