361Grad
Wir stehen auf

Es gibt Zeiten in denen alte Begriffe wieder zeitgemäss sind! Antifaschist- für immer!

SAY IT LOUD! SAY IT CLEAR! REFUGEES ARE WELCOME HERE!

Shirt_Irie_Révolté_Front01a

Erhältlich bei www.seedshirt.de/antifaschist-lgn

„Ich wurde so geboren, ich werde so bleiben bis ich sterb´ – ich wurde so geboren, Antifaschist für immer-für immer!“ Zitiert aus dem Song „Antifaschist“ von Irie Révoltés

Wir waren am 02. Mai 2016 mit der „Counter Speech Tournee“ im sächsischen Ort Freital. Wir haben trotz aller Euphorie und einer ausgelassenen Stimmung vor unserer Bühne feststellen müssen, dass die neuen Nazis mit ihrem faschistischen Gedankengut existieren. Dank eines großen Polizeiaufgebotes gelang es den in der Kleinstadt präsenten Nazis nicht, zu unserem Gelände zu kommen. Mal Éléve von Irie Révoltés war vor Ort und legte gemeinsam mit Smudo (Die Fantastischen Vier) ein Wahnsinns-Set hin. Die Menschen in Freital feierten mit ihnen gemeinsam mit einer Abschlusspolonäse vor der Bühne. www.facebook.com/irierevoltes/?fref=ts  & www.facebook.com/DieFantastischenVier/?fref=ts

Hier kam uns eine Idee, die wir jetzt mit der Unterstützung und Genehmigung von Irie Révoltés umsetzen.

Der Begriff „Antifaschist“ ist für uns ein klassischer Ausdruck für jemanden der sich gegen die Menschenverachtung von Rechtspopulisten, Nazis und Rassisten stellt. Der gleichnamige Song von Irie Révoltés hat uns inspiriert mit diesem sehr alten Begriff aus den Zwanzigern des vorherigen Jahrhunderts eine Renaissance zu wagen. Zudem begleitet uns der Song, seitdem es ihn gibt. Wir empfinden diesen Begriff als positiv der in seiner Geschichte bis 1945 eine hohe Bedeutung hatte. Fernab von den Vorurteilen, die so manch einer heutzutage mit sich trägt. „Antifaschismus“ war in der Nazizeit und während der italienischen Diktatur Mussolinis ein Begriff für den Widerstand gegen die Menschenverachtung dieser faschistischen Ideologien. Aus diesem Grunde freuen wir uns eine neue Kampagne über das Crowd Funding von Seedshirt zu starten. erst jüngst haben wir im Rahmen einer Kooperation mit der Janosch AG eine Kampagne erfolgreich abgeschlossen. 25% der Tourneekosten, konnten wir damit einspielen. Jede T-Shirt Kampagne ermöglicht uns ein freies unabhängiges Handeln. Die Erlöse fließen direkt in unsere Kostenstrukturen und Projekte.

Hier noch eine kurze historische Erklärung zu dem Begriff „Antifaschist“:

„Ursprünglich bezeichnete Antifaschismus die Gegenbewegung zum italienischen Faschismus.
In Deutschland tauchte der Begriff Antifaschismus bereits frühzeitig auf. 1926 schrieb der österreichische Sozialdemokrat Julius Deutsch und federführender Gründer (1923) und Obmann des Republikanischen Schutzbundes das Buch Antifaschismus! Proletarische Wehrhaftigkeit im Kampfe gegen den Faschismus.
„Faschismus“ war innerhalb des linken und linksliberalen Lagers eine übliche Bezeichnung für die rechtstremistischen Bewegungen in Europa. So zeigte in der Terminologie des Wissenschaftlers Emil Julius Gumbel, bekannter Anhänger der Friedensbewegung und Mitglied der Deutschen Liga für Menschenrechte, „der Faschismus sein wahres Gesicht“ in den rechtsradikalen „Fememorden“ der 1920er Jahre.[1] Für Thomas Mann war der „Faschismus“ eine „ethnische Religion“.[2] Dieser Begrifflichkeit entsprach komplementär „Antifaschismus“ für die Gegnerschaft gegen den „Faschismus“.“ (Gefunden auf wikipedia.de)